Krisenberatung -
Ihr Unternehmen in der Krise

Das unternehmerische Handeln birgt nicht nur viele Chancen, sondern auch eine Hand voll Risiken, die das Unternehmen schlagartig in eine wirtschaftliche Krise stürzen können. Besonders in Zeiten von Kurzarbeit sind im Betrieb ein ruhiges Händchen und betriebswirtschaftliches Know-how gefragt.

Was sollten Sie bei Kurzarbeit beachten?

Das Wichtigste ist, dass Sie wie bisher planvoll handeln. Entwickeln Sie ein Grobkonzept für die nächsten Wochen und treffen Sie Entscheidungen auf Basis verschiedener Szenarien, die Sie geplant haben. Behalten Sie dabei das kurzfristige Überleben, aber auch die langfristige Sicherung von Liquidität, Rentabilität und Arbeitsplätzen im Auge.

Liquiditätsplanung

Seien Sie ehrlich mit sich selbst und entwerfen Sie eine umfangreiche Liquiditätsplanung für die Wochen in der Krise. Streichen Sei alle nicht notwendigen Ausgaben und achten Sie darauf, dass Sie bei schlechter Auftragslage nicht von Fixkosten in die Knie gezwungen werden. Auftragsgrößen, Liefertermine und individuelle Konditionen können Sie mit Ihren Kunden nachverhandeln.

Finanzielle Hilfe und Kredite in Anspruch nehmen

Sie können versuchen, Kredite über Ihre Hausbank zu bekommen, Forderungen an Factoring-Unternehmen verkaufen und staatliche Hilfen nutzen. Wichtig ist, dass Sie etwaige Optionen früh in Ihre Finanz- und Liquiditätsplanung einbeziehen und rechtzeitig professionellen Rat bei der Umsetzung suchen.

Sie haben Interesse an einem Beratungsgespräch?

Einen Überblick über unser vielfältiges Leistungsangebot finde Sie auf RUGE FEHSENFELD Consulting.

Vereinbaren Sie auch gerne ein unverbindliches Erstgespräch mit uns, wenn Sie Hilfe bei der  Durchführung der Beantragung von Kurzarbeitergeld und der Gewährung von Krediten und staatlichen Hilfen in Ihrem Betrieb benötigen.

Bastian Ruge LL.M.

Rechtsanwalt

Sascha Fehsenfeld LL.M.

Rechtsanwalt, Steuerberater